Wahlkampf-Auftakt der SPD Königsbrunn


Für Ben Adam, den Kandidaten der SPD Augsburg für die Europawahl, ist die SPD und ihre Europapolitik die Antwort auf die heutigen Herausforderungen. Für ihn selbst stand der Brexit am Ausgangspunkt seines politischen Engagements. Als Student des Erasmusprogramms hielt er sich zum Zeitpunkt der Brexit-Kampagne in Großbritannien auf und erlebte dort die Spaltung der britischen Gesellschaft durch dieses Thema.

Zurück in Deutschland begann Ben Adam, sich für Europa zu engagieren. Er wünscht sich ein soziales, gerechtes und ökologisches Europa, das Begegnungen schafft und damit Vorurteile abbaut. In der Europäischen Union seien aus Erzfeinden Freunde geworden. Seit dem 2. Weltkrieg habe es in der EU keinen Krieg mehr gegeben, die Bedeutung Europas für den Frieden dürfe nicht vergessen werden.

Durch ihren Zusammenschluss hätten die Europäischen Staaten ein größeres Gewicht gegenüber anderen Wirtschaftsblöcken und –mächten. Dies sei gerade heute wichtig im Wettbewerb, beispielsweise mit den Vereinigten Staaten und China. So könnten die einzelnen kleinen Staaten nicht gegeneinander ausgespielt werden.

Auch für den Umweltschutz sei die Zusammenarbeit über die Grenzen hinweg wichtig, zum einen durch das Setzen eigener europäischer Standards, zum anderen im Verhandeln mit nichteuropäischen Staaten, da Klima und Umwelt ebenfalls keine Grenzen kennen.

In einem gerechteren Europa sollen auch große Konzerne ihre Steuern zahlen und weniger Ausflüchte finden. Es sollte ein Mindestlohn von 12 € in Deutschland und länderspezifische Mindestlöhne in allen Mitgliedstaaten eingeführt werden, die mindestens 60 % des nationalen Meridianlohnes betragen.

An den Vortrag anschließend entwickelte sich eine lebhafte Diskussion über die Vergabe von öffentlichen Aufträgen und den Umgang mit dem Missbrauch des Subunternehmertums.