Kommunalwahl 20202020-02-23T12:27:38+01:00

#königsbrunnsindwir

Nicolai Abt

Unser Bürgermeister für Königsbrunn

Zukunft jetzt

Unsere Kandidaten für den Stadtrat

So funktioniert Zukunft

Unser Programm für Königsbrunn

Königsbrunn stark vertreten

Für Königsbrunn in den Kreistag

Nicolai Abt – Unser Bürgermeister

Über mich

Meine Name ist Nicolai Abt. Geboren und aufgewachsen bin ich in Rothenburg ob der Tauber, wo ich auch Abitur gemacht habe. Nach meinem Grundwehrdienst und einer Ausbildung zum Hotelfachmann mit anschließenden Anstellungen in renommierten Hotels machte ich mich vor über 10 Jahren im Bereich Baubetreuung selbständig und bin bis heute selbständiger Berater für Immobilienentwicklung und -Verwaltung.  Nebenbei betrieben meine Frau  Belinda Abt und ich in Augsburg eine kleine Wein- und Champagner Bar.

Seit 19 Jahren leben wir nun in Königsbrunn zusammen mit unserem gemeinsamen Sohn Ammon, der auch hier geboren ist. Königsbrunn ist zu meiner Heimat geworden, einer Heimat die mich vor Jahren mit offenen Armen empfangen hat und der ich nun etwas zurück geben möchte.

Nicolai Abt – Unser Bürgermeister

Über mich

Meine Name ist Nicolai Abt. Geboren und aufgewachsen bin ich in Rothenburg ob der Tauber, wo ich auch Abitur gemacht habe. Nach meinem Grundwehrdienst und einer Ausbildung zum Hotelfachmann mit anschließenden Anstellungen in renommierten Hotels machte ich mich vor über 10 Jahren im Bereich Baubetreuung selbständig und bin bis heute selbständiger Berater für Immobilienentwicklung und -Verwaltung.  Nebenbei betrieben meine Frau  Belinda Abt und ich in Augsburg eine kleine Wein- und Champagner Bar.

Seit 19 Jahren leben wir nun in Königsbrunn zusammen mit unserem gemeinsamen Sohn Ammon, der auch hier geboren ist. Königsbrunn ist zu meiner Heimat geworden, einer Heimat die mich vor Jahren mit offenen Armen empfangen hat und der ich nun etwas zurück geben möchte.

Meine Kandidatur

Stadtentwicklung mit Weitsicht und Mut, Zukunfts- und Zentrumsplanung mit Hirn und Herz, für ein lebendiges Stadtzentrum, das ist es was Königsbrunn heute dringend braucht, das ist was ich uns Königsbrunnern bieten kann. Dafür trete ich zur Bürgermeisterwahl in Königsbrunn an.

mehr erfahren

Meine Kandidatur

Stadtentwicklung mit Weitsicht und Mut, Zukunfts- und Zentrumsplanung mit Hirn und Herz, für ein lebendiges Stadtzentrum, das ist es was Königsbrunn heute dringend braucht, das ist was ich uns Königsbrunnern bieten kann. Dafür trete ich zur Bürgermeisterwahl in Königsbrunn an.

mehr erfahren

Zukunft jetzt!

Wählen Sie am 15. März Nicolai Abt zum neuen Bürgermeister von Königsbrunn.

Zukunft kann keiner allein!

Für Sie in den Stadtrat von Königsbrunn

Nicolai Abt

Liste 5 – Platz 1

44 Jahre alt
Gelernter Hotelfachmann, heute selbstständiger Berater für Immobilienentwicklung und – verwaltung

mehr…

Andrea Collisi

Liste 5 – Platz 2

59 Jahre alt
Ärztin, derzeit als freie Journalistin tätig

mehr…

Florian Kubsch

Liste 5 – Platz 3

34 Jahre alt
Rechtsanwalt

mehr…

Olga Bour

Liste 5 – Platz 4

39 Jahre alt
Bildungskoordinatorin

mehr…

Markus Wiesmeier

Liste 5 – Platz 5

33 Jahre alt
Fanbeauftragter des FC Augsburg

mehr…

Jenny Engelhardt

Liste 5 – Platz 6

18 Jahre alt
Schülerin

mehr…

Peter Lösch

Liste 5 – Platz 7

56 Jahre alt
Mediator, Unternehmer, Business Coach

mehr…

Elke Nerb

Liste 5 – Platz 8

68 Jahre alt
Renterin

mehr…

Ammon Abt

Liste 5 – Platz 9

18 Jahre alt
Schüler

mehr…

Ingrid Haidle

Liste 5 – Platz 10

53 Jahre alt
Psychologin

mehr…

Ulrich Grassinger

Liste 5 – Platz 11

59 Jahre alt
Kaufmännischer Angestellter

mehr…

Sonja Weilbacher

Liste 5 – Platz 12

51 Jahre alt
Krankenkassenfachwirtin

mehr…

Werner Zahn

Liste 5 – Platz 13

66 Jahre alt
Leiter Freiwilligen-Agentur/ Pensionist

mehr…

Alexandra Beigl

Liste 5 – Platz 14

52 Jahre alt
Assistentin Regelinsolvenz

mehr…

Stefan Niederkron

Liste 5 – Platz 15

53 Jahre alt
Dipl.-Immobilien Ökonom

mehr…

Angelika Koch

Liste 5 – Platz 16

59 Jahre alt
Assistentin der Geschäftsleitung in einem Immobilienbüro

mehr…

Franz Nerb

Liste 5 – Platz 17

32 Jahre alt
Industriemeister Fachrichtung Elektrotechnik

mehr…

Angelika Grassinger

Liste 5 – Platz 18

58 Jahre alt
Pfarramtssekretärin

mehr…

Alexander Karsten

Liste 5 – Platz 19

28 Jahre alt
Automobilverkäufer

mehr…

Sibylle Peitzsch

Liste 5 – Platz 20

72 Jahre alt
Beamtin im Ruhestand

mehr…

Florian Bachmayr

Liste 5 – Platz 21

25 Jahre alt
Referendar

mehr…

Jennifer John

Liste 5 – Platz 22

41 Jahre alt
Bankkauffrau

mehr…

Peter Heinze

Liste 5 – Platz 23

34 Jahre alt
Auszubildender zum Friedhofsgärtner

mehr…

Brigitte John

Liste 5 – Platz 24

69 Jahre alt
Renterin

mehr…

Wolfgang Peitzsch

Liste 5 – Platz 25

54 Jahre alt
Gewerkschaftssekretär

mehr…

Jana Tecler

Liste 5 – Platz 26

36 Jahre alt
Bibliothekarin

mehr…

Stefan Degle

Liste 5 – Platz 27

43 Jahre alt
Architekt

mehr…

Belinda Abt

Liste 5 – Platz 28

48 Jahre alt
selbstständig

mehr…

Wilhelm Terhaag

Liste 5 – Platz 29

69 Jahre alt
Renter

mehr…

Annick Matzinger

Liste 5 – Platz 30

54 Jahre alt
Gymnasiallehrerin

mehr…

Königsbrunner. Für Königsbrunn!

Wählen Sie bei der Stadtratswahl am 15. März Liste 5 – SPD.

Wahlprogramm

Königsbrunn – Stadt für Alle

Die SPD Königsbrunn setzt sich für die Partizipation der Bevölkerung an politischen Entscheidungen ein. Daher fordern wir die Einführung von Beiräten mit Anhörungspflicht im Stadtrat. Es soll Beiräte vorerst für folgende Bevölkerungsgruppen geben: Jugend, Senioren, Menschen mit Behinderung und Vereine. Zudem wird den Beiräten jeweils ein Budget von der Stadt Königsbrunn für Veranstaltungen zu entsprechenden Themen zur Verfügung gestellt, welche die Beiräte eigenständig durchführen dürfen.

Soziale Stadt2020-01-26T21:27:46+01:00

Wir sehen die Notwendigkeit einzelner Wohngebiete außerhalb der Mitte aufzuwerten, bezogen auf Verkehr, tägliche Versorgung, Spiel und Freizeit. Wir werden hier die Anregungen seitens der Bürger*innen aus den Stadtteilgesprächen aufnehmen.

Aufsuchende Jugendsozialarbeit2020-01-26T21:28:07+01:00

Wichtig ist uns, das bestehende Angebot der aufsuchenden Jugendsozialarbeit (Streetwork) weiterhin zu stärken und bedarfsgerecht ausbauen. Die Unterstützung für junge Menschen in schwierigen Lebenslagen ist für uns ein bedeutender Bestandteil einer sozialen Gesellschaft.

Aufsuchende Seniorenarbeit2020-01-26T21:28:28+01:00

Im Seniorenbereich fehlen aufsuchende Angebote weitgehend, dies zu verbessern ist eines unserer wichtigen Ziele. Um Menschen, die Hilfe benötigen, zu unterstützen, aber auch, um der Vereinsamung im Alter entgegenzuwirken, setzen wir uns für die Einführung von aufsuchender Sozialarbeit ein. Dies werden wir in enger Abstimmung mit dem Landkreis und dessen in Entstehung befindlichen seniorenpolitischen Gesamtkonzepts tun.

Vereine2020-01-26T21:28:45+01:00

Vereine tragen wesentlich zur Lebensqualität der Bürger*innen in Königsbrunn bei. Darum sehen wir es als eine kommunale Aufgabe, diese zu unterstützen. Das Kulturbüro muss stärker als Koordinierungsstelle fungieren und die Vernetzung der Vereine unterstützen. Einen zentralen Veranstaltungskalender wie von den Vereinen gefordert, unterstützen wir ebenfalls.

Bezahlbarer Wohnraum2020-01-26T21:29:26+01:00

Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Stadt Königsbrunn mittelfristig den Wohnungsbestand der städtischen Wohnungsbaugesellschaft von derzeit 500 mindestens auf 1000 verdoppeln. Wir fordern zu prüfen, ob ein Einheimischen-Modell sinnvollerweise mehr auf Eigentumswohnungen gerichtet sein bzw. auf diese ausgedehnt werden soll.

Familie2020-01-26T21:29:47+01:00

Beim Ausbau der Plätze in den KiTas müssen die Öffnungszeiten ausgedehnt werden sowie das Betreuungsangebot erweitert werden, gerade für Arbeitnehmer*innen, die im Schichtdienst, nachts oder am Wochenende arbeiten müssen, wie für Alleinerziehende.

Die SPD Königsbrunn fordert weiterhin, wie jährlich im Stadtrat beantragt, die Entlastung von Familien mit Kindern in der Kinderkrippe um 25%, ebenso wie den Ausbau der Betreuungsplätze.

Inklusion2020-01-26T21:30:11+01:00

Bei allen Entscheidungen im Stadtrat muss Inklusion noch stärker berücksichtigt werden, bspw. bei der Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Einschränkungen. Die Stadt ist hier zur Vorbildfunktion verpflichtet.

Wir fordern einen weiteren Ausbau von Freizeiteinrichtungen und Begegnungsstätten für Menschen mit Behinderungen. Zudem die Schaffung weiterer sowie bessere Vernetzung von Einrichtungen, Beratungsstellen und generell Anlaufstellen für Menschen mit Behinderung

Bei kommunalen Bestandsgebäuden muss ein barrierefreier Zugang garantiert sein, ist dieser nicht machbar, muss auch ein Umzug in Betracht gezogen werden.

Armut2020-01-26T21:30:42+01:00

Armut kann jede*n treffen. Wir schauen beim Thema Armut nicht weg! Deshalb fordern wir die Erstellung eines Armutsberichts über Königsbrunn in dem Altersarmut ein wichtiger Teilaspekt ist, um anschließend konkrete Maßnahmen zur Armutsbekämpfung zu entwickeln. Des Weiteren fordern wir kurzfristig ein nachhaltiges Konzept zum Umgang mit Obdachlosigkeit und wie wir schon seit 2014 fordern, eine angemessene Unterkunft für Obdachlose.

Auch setzen wir uns für die Unterstützung von sozialen Einrichtungen wie die Tafel und Kleiderkammer, etc. durch stärkere freiwillige soziale Leistungen der Stadt ein.

Frauenhaus2020-01-26T21:30:58+01:00

Die SPD Königsbrunn setzt sich dafür ein, dass die Stadt Königsbrunn als größte Stadt im Landkreis Augsburg die Einrichtung eines Frauenhauses auf Kreisebene vorantreibt.

Beratung für Vereine2020-01-26T22:24:31+01:00

Darüber hinaus brauchen unsere Vereine in vielen Fällen zunehmend auch Unterstützung und Beratung in rechtlichen Fragen. Für viele Vereine wird es immer schwerer ehrenamtliche Vorstände zu gewinnen. Wir fordern als SPD eine Stärkung des Ehrenamtes durch die Schaffung einer städtischen Anlaufstelle, die rechtliche und praktische Hilfen anbietet. Vereine sind die DNA unserer Stadtgesellschaft und tragen in entscheidendem Maß zu Identifikation mit unserer Heimatstadt Königsbrunn bei.

Stadtentwicklung

Zentrumsplanung2020-01-26T21:34:18+01:00

Königsbrunn steht vor der Jahrhundert-Herausforderung, ein Stadtzentrum zu entwickeln wo historisch keines gewachsen ist. Dabei ist nachhaltiges und zukunftsorientiertes Vorausdenken und Handeln nötig. Insbesondere in Hinblick auf die drängendsten Themen unserer Zeit: Bezahlbarer Wohnraum und Nachhaltigkeit sowohl sozial als auch ökologisch. Unsere schöne Stadt darf nicht zur Schlafstadt verkommen, sondern lebendig und vielfältig bleiben.

Die SPD Königsbrunn fordert und setzt sich unermüdlich für eine umfassende Gesamtplanung des Stadtzentrums ein. Diese muss sowohl das ehemalige Thermenareal, als auch die Bürgermeister-Wohlfahrt-Straße sowie das Areal Rathauswiese unter Einbeziehung des Sportparks West umfassen und darf sich nicht in dörflichem Stückwerk-Denken erschöpfen.

Insbesondere darf nicht außer Acht gelassen werden, für ein lebendiges Zentrum im städtischen Eigentum verbleibende, bezahlbare Mietwohnungen zu schaffen. Dies in Hinblick auf alle Generationen und zukunftsweisende Wohnformen für junge Menschen, Familien und Senioren. Dies in einem Umfang, der einen spürbaren Einfluss auf die Mietpreisentwicklung zulässt. Somit müssen die Planungen hierzu auch Kinderbetreuungseinrichtungen, Raum für Senioren WGs, etc. beinhalten und den damit verbundenen Anforderungen genügen.

Die Planung von ausreichend Flächen für Gastronomie, Handel, Gewerbe und medizinische Versorgung ist ein ebenso wichtiger Baustein für eine zukunftsfähige und nachhaltige Zentrumsplanung wie die Errichtung einer leistungsfähigen Stadthalle / Bürgersaals die das gesellschaftlich-kulturelle Leben maßgeblich positiv beeinflussen wird und von der SPD Königsbrunn seit Dezember 2013 im Stadtrat gefordert wird und nach Jahren des Widerstands anderer Parteien nun endlich beschlossen ist.

Stadtteilkonzepte2020-01-26T21:34:39+01:00

Wir fordern eine Untersuchung aller Stadtteile Königsbrunns ein, um daraus zukunftsfähige und individuelle Stadtteil-Entwicklungskonzepte zu erarbeiten, die Nahversorgung und Lebensqualität nachhaltig erhöhen werden.

Familienbad mit Saunapark2020-01-26T21:35:04+01:00

Die SPD Königsbrunn hat im Dezember 2016 ein zusätzliches Schwimmbad für Königsbrunn im Stadtrat beantragt. Dies wurde im Juni 2017 auch grundsätzlich beschlossen. Leider wurde dieses Vorhaben durch den Beschluss einer Mehrheit aus CSU, Freie Wähler und Grünen auf unabsehbare Zeit verschoben, da es erst nach der Erstellung des sogenannten Forums auf dem Thermenareal erstellt werden soll.

Wir sind überzeugt davon, dass ein Familienbad vor Ort wichtiger Teil einer lebenswerten und lebendigen Stadt- und Freizeitkultur ist, da es gerade auch Familien und Senioren einen einfachen und unkomplizierten Zugang zu Erholung und Entspannung am Wohnort ermöglicht. Der Bau eines Bades muss deutlich vor dem Jahr 2030 erfolgen.

Gastronomie am Ilsesee2020-01-26T21:35:26+01:00

Die SPD Königsbrunn fordert ausdrücklich den Bau einer attraktiven, ganzjährig geöffneten Gastronomie am Ilsesee, um den Freizeitwert hier für alle Bewohner spürbar zu erhöhen.

Umwelt- und Klimaschutz

Energienutzungsplan2020-01-26T21:36:02+01:00

Der bestehende Energienutzungsplan für die Stadt Königsbrunn stammt aus dem Jahr 2013 und ist somit nicht mehr aktuell. Wir fordern diesen aktualisieren zu lassen (an die aktuelle Entwicklung sowie Planungen der Stadt Königsbrunn sowie die mittlerweile geänderten gesetzlichen wie technischen Rahmenbedingungen der Energieversorgung (Wärme und Strom)) und daraus konkrete Maßnahmen umzusetzen um die Energiewende – und damit auch den Klimaschutz durch CO2-Einsparungen – aktiv voran zu treiben.

EEA (European Energy Award)2020-01-26T21:36:23+01:00

Auf Bestreben des Referenten für Umwelt- und Naturschutz und Energie, welchen die SPD stellt, wurde 2016 vom Stadtrat beschlossen am EEA teilzunehmen. Hierbei wird in Zusammenarbeit mit der EZA (Energie- und Umweltzentrum Allgäu) und dem vom Referenten für Umwelt- und Naturschutz und Energie gebildeten Kompetenzteam eine umfassende IST-Analyse von Königsbrunn erstellt und Maßnahmen zur Erreichung von konkreten energetischen und Klimaschutz-Zielen entwickelt. Die Umsetzung dieser Maßnahmen kommt leider nicht so voran wie von uns gewünscht. Daher fordern wir, dass sich der Stadtrat intensiv mit den entwickelten Maßnahmen beschäftigt, diese beschließt und konsequent umsetzt, bzw. eine Umsetzung in der Bevölkerung fördert. Nur so kann Königsbrunn seinen Beitrag für ein gelingen der Energiewende und einem Entgegenwirken des Klimawandels leisten.

Verbrennungsfreie Wärmeerzeugung2020-01-26T21:36:43+01:00

Bei der Wärmeerzeugung lässt sich durch verbrennungsfreie Technologien CO2 vermeiden. Daher fordern wir, dass bei der Ausweisung neuer Baugebiete, wenn technisch möglich verbrennungsfreie Technologien, wie Wärmepumpen, Solarthermie oder sogenannte „kalte Wärmenetze“ verwendet werden. Auch setzen wir uns dafür ein, dass bei Sanierungen von städtischen Liegenschaften und GWG (städtische Wohnungsbaugesellschaft) die Heizsysteme auf deutlich klimafreundlichere Technologien umgestellt werden. Für die Bevölkerung muss ein Beratungs- und Förderprogramm erstellt werden, um auch private Hauseigentümer bei einer Umstellung auf das jeweils bestmögliche klimafreundlichste Heizsystem sozialverträglich zu unterstützen.

Energetische Sanierungen2020-01-26T21:37:16+01:00

Wir setzen uns dafür ein, dass die Stadt Königsbrunn die Beratungs- und Förderprogramme für energetische Gebäudesanierungen für Ihre Bevölkerung ausweitet.

Zudem setzen wir uns dafür ein, dass bei Sanierungen und Neubauten von städtischen Gebäuden höhere energetische Standards umgesetzt werden als gesetzlich vorgeschrieben sind. Die Stadt Königsbrunn muss ihre Vorbildfunktion gegenüber der Bevölkerung stärker wahrnehmen sowie selbst einen aktiveren Part bei der Energieeinsparung und somit dem Klimaschutz durch CO2-Reduktion einnehmen. Dies ist zwar mit höheren Kosten verbunden, aber durch die höhere Energieeinsparung werden die Betriebskosten gesenkt.

Ausbau von Photovoltaik-Anlagen2020-01-26T21:37:42+01:00

Wir fordern, dass alle städtischen Gebäude geprüft werden, ob dort die Installation einer PV-Anlage möglich ist und dies bei in Frage kommenden Gebäuden auch umzusetzen. Dadurch kann ein Teil des benötigten Stromes aus klimafreundlicher Energieerzeugung gedeckt werden und Kohle wie Atomstrom wird verdrängt, was eine Vermeidung von CO2-Ausstoß für diesen Stromanteil bedeutet. Die Investitionskosten amortisieren sich durch eine entsprechende Einsparung beim Strombezug vom Energieversorger.

Bei Wohngebäuden der GWG sollen sogenannte „Mieterstrommodelle“ angeboten und gefördert werden, damit auch Mieter wie Besitzer von Eigentumswohnungen an der Stromgewinnung aus Photovoltaik partizipieren können.

Stromnetz Teil-Rekommunalisieren2020-01-26T21:38:06+01:00

Durch die Einnahmen der Netzentgelte verdienen die Netzbetreiber gutes Geld. Die Kommunen bekommen davon nur einen Bruchteil durch die Konzessionsabgaben ab. Um als Stadt stärker von den Gewinnen der Netzentgelte zu partizipieren und die Gewinne damit in der Kommune zu halten, fordern wir, dass unser Stromnetz Teil-Rekommunalisiert wird. Um das wirtschaftliche Risiko überschaubar zu halten und die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, in Partnerschaft mit einem erfahrenen Netzbetreiber der das Know-How wie die Infrastruktur für einen sicheren Betrieb hat. Kommunen wie Bobingen, Friedberg oder Gersthofen haben vorgemacht wie dies erfolgreich umgesetzt werden kann. Im Februar 2019 hat leider eine Mehrheit im Stadtrat aus CSU, Freie Wähler, FDP und BBK eine Chance vertan und will die Konzession für das Stromnetz wieder auf 20 Jahre vergeben. Aufgrund eines vorgesehenen Sonderkündigungsrechts werden wir zu entsprechenden Zeitpunkt wieder beantragen den Konzessionsvertrag zu kündigen und ein Model, welches die Stadt als Teilhaber vorsieht, umzusetzen.

Königsbrunner Süden als Naherholungsgebiet2020-01-26T21:38:24+01:00

Wir wollen den Königsbrunner Süden als Naherholungsgebiet erhalten. Dabei muss insbesondere die Naturnähe erhalten bleiben. Für die Königsbrunner*innen dient der Süden seit jeher als Erholungsgebiet. Auch für den Trinkwasserschutz ist eine Beibehaltung der Naturnähe unabdingbar. Dies schließt für uns auch eine „Osttangente“ durch das Naherholungsgebiet aus.

Keine Privatisierung der Trinkwasserversorgung2020-01-26T21:38:49+01:00

Wir stellen uns gegen eine Privatisierung der Trinkwasserversorgung. Die Qualität des Trinkwassers hat für uns oberste Priorität. Sauberes Trinkwasser ist ein Menschenrecht und darum kommt eine Privatisierung in keiner Weise in Frage. Zudem gehört eine sichere Trinkwasserversorgung zur Daseinsvorsorge und hat damit in kommunaler Hand zu bleiben um diese sicher zu stellen und nicht zum Spekulationsobjekt für Konzerne werden zu lassen.

Gymnasiumsweiher2020-01-26T21:39:12+01:00

Der Gymnasiumsweiher muss in den Sport- und Freizeitpark-West integriert werden und der Öffentlichkeit zum Teil zugänglich gemacht werden unter Beachtung von entsprechenden Schutzzonen für Tiere und Pflanzen. Auch setzen wir uns dafür ein, dass dort ein Naturlehrpfad errichtet wird.

Artenschutz2020-01-26T21:39:29+01:00

Wir wollen als Beitrag zum Artenschutz Nistplätze für bedrohte Vogelarten sowie eine bessere Vernetzung der Grüngebiete in der Stadt schaffen. Dies soll in Zusammenarbeit mit dem Gut Morhard geschehen.

Im Zuständigkeitsbereich der Stadt sollen nach Möglichkeit vom Aussterben oder aus anderem Grund unter Naturschutz stehende heimische Pflanzen gepflanzt werden um die Artenvielfalt zu erhalten.

Aktive Aufklärungsarbeit2020-01-26T21:39:49+01:00

Eine aktive Aufklärungsarbeit für einen nachhaltigen Umwelt- und Kilmaschutz ist ein wichtiger Baustein bei ebendiesen. Diese muss auch auf kommunaler Ebene stattfinden und durch eine eigens zu schaffende Stelle des Klimaschutzbeauftragten vorangetrieben werden.

Dachbegrünungen2020-01-26T21:40:14+01:00

Dachbegrünungen stellen eine Möglichkeit dar, Ausgleichsflächen für Flächenversiegelung zu schaffen. Zudem fördern sie ein gutes Klima in der Stadt und die Bepflanzung bindet CO2. Darum soll in neuen Bebauungsplänen eine Dachbegrünung festgeschrieben werden.

Flächenentsiegelung2020-01-26T21:40:38+01:00

Flächenentsiegelung stellen einen wichtigen Baustein zur Regenerierung des natürlichen Wasserkreislaufs dar und unterbinden bei Starkregen die Einleitung von ungeklärtem Wasser in unsere Gewässer. Darum muss an möglichen Stellen eine Flächenentsiegelung stattfinden. In der Stadtratssitzung vom 26.03.2019 wurde ein SPD-Antrag beschlossen, in dem die Verwaltung beauftragt wird, städtische Flächen die zur Flächenentsiegelung und Neupflanzung von Bäumen geeignet sind, zusammen zu stellen und konkrete Maßnahmen vorzubereiten. Dieser wurde noch nicht umgesetzt. Wir setzen uns weiterhin für dieses Thema und die Umsetzung unseres Antrages ein.

Bei neuen Gewerbeflächen ist zwingend darauf zu achten, das nicht mehr Fläche versiegelt wird als zwingend notwendig.

Urban Gardening2020-01-26T21:41:02+01:00

Urban Gardening ist eine Möglichkeit für alle Bürger*innen, die keinen eigenen Garten zur Verfügung haben, einen Rückzugsort zu finden. Zudem fördern sie das Gemeinschaftsgefühl in der Stadt. Wir wollen das Konzept Urban Gardening durch Schaffung und Ausweisung entsprechender Flächen in Königsbrunn Ausweiten und ohne Einschränkungen für alle zugänglich machen. Hierfür bietet sich eine Zusammenarbeit mit dem Verein für Gartenbau und Landespflege an.

Luftqualität2020-01-26T21:41:21+01:00

Wir fordern ein Monitoring über die Luftqualität in Königsbrunn und daraus eine Ableitung etwaige umzusetzender Maßnahmen zur Verbesserung dieser.

Baumschutz2020-01-26T21:41:37+01:00

Vor geplanten Baumfällungen in Königsbrunn soll verpflichtend eine Beratung durch eine Fachfirma erfolgen mit dem Ziel ob nicht durch Rückschnitt oder anderweitige Maßnahmen der Baum erhalten werden kann. Abgesehen davon fordern wir eine Vorratsanpflanzung von Bäumen zum Ausgleich von zwingend notwendigen Baumfällungen.

Vermeidung von Plastikmüll2020-01-26T21:42:03+01:00

Wir setzen uns dafür ein, dass bei allem städtischen Handeln soweit möglich auf Plastik verzichtet wird und wir somit als Stadt unseren Beitrag zur Vermeidung von unnötigem Plastikmüll und deren Konsequenzen – Plastikmüll in den Ozeanen, Mikroplastik in unserer Umwelt und Nahrungsmitteln – leisten.

Mobilität für Alle

Straßenunterhalt und -sanierung2020-01-26T21:45:39+01:00

Unsere Gemeindestraßen sind teilweise sehr marode. Dies fordern wir zu ändern, indem wir die Mittel für Straßeninstandhaltung und Sanierung erhöhen. Oberste Priorität haben hierbei die Straßen, die von Linienbussen genutzt werden, um Sicherheit und Fahrkomfort zu erhöhen.

Fußwege und Radwege2020-01-26T21:45:56+01:00

Bei allen zukünftigen Verkehrsplanungen müssen belastbare Fahrradwegkonzepte miteinbezogen werden.

Motorisierter Individualverkehr2020-01-26T21:46:21+01:00

Nach der aktuellen Verkehrsprognose für Königsbrunn wird der motorisierte Individualverkehr innerhalb des Zentrums zunehmen. Ziel der SPD Königsbrunn ist es, durch eine entsprechende Gestaltung des Zentrums den Durchgangsverkehr im Zentrum zu verringern. Die Geschäfte und Grundstücke in der Bgm.-Wohlfarth-Straße müssen aber weiterhin mit dem PKW erreichbar sein, daher ist ein entsprechendes Parkraumplatzkonzept notwendig.

Osttangente2020-01-26T21:46:57+01:00

Die SPD Königsbrunn ist gegen eine Osttangente.

ÖPNV2020-01-26T21:47:36+01:00

Voraussichtlich zum Winterfahrplan 2021 wird die Straßenbahn bis zum Zentrum Königsbrunns verkehren. Damit die Neugestaltung des ÖPNV bis dahin gelingt, will die SPD Königsbrunn folgende Maßnahmen umsetzen:

Die künftige Linie 3 soll von Königsbrunn nur bis zum Hauptbahnhof Augsburg verkehren und nicht bis nach Pfersee/Stadtbergen weitergeführt werden. Nur dadurch kann ein stabiler Fahrplan nach Königsbrunn gewährleistet werden. In diesem Bereich fährt die Tram auf eigenem Gleiskörper unabhängig vom Straßenverkehr.
Begründung: Im Augsburger Stadtteil Pfersee und in Stadtbergen liegt die Straßenbahntrasse auf der Straßenfahrbahn, was regelmäßig durch Staus und falschparkende PKWs zu Betriebsstörungen und somit Verspätungen führt.

Konkrete Planung und anschließende Umsetzung einer Verlängerung der Linie 3 vom Zentrum in Richtung Süden. Bis dies umgesetzt ist, bessere Anbindung des Südens über leistungsfähigen Busverkehr an die Straßenbahn.

Durchführung einer Haushaltsbefragung in Königsbrunn zur Ermittlung der Verkehrsbedürfnisse. Auf dieser Basis muss dann ein entsprechendes Busnetz entwickelt werden. Der vorgelegte Vorschlag vom AVV erschließt nicht ausreichend dicht bewohnte Königsbrunner Stadtteile und ist deshalb abzulehnen. Außerdem sollten damit die Ursachen für die derzeitig schlechte Auslastung aller Buslinien südlich des Brunnenzentrum untersucht werden und daraus Abhilfemaßnahmen entwickelt werden.

Einführung einer Bushaltestelle am Europaplatz.

Als langfristige Maßnahmen für den ÖPNV in Königsbrunn:
Im Zuge der Neugestaltung des Busverkehres sollen Fahrzeuge mit einem alternativen Antriebskonzept eingesetzt werden. Hier soll sich Königsbrunn zu einer Modellstadt in Bayern entwickeln (Einführung von neuen Technologien).

Die SPD Königsbrunn setzt sich für pendelnde Königsbrunner*innen ein und fordert eine Verbesserung der Verbindungen in die umliegenden Gemeinden und nach München.

Bezahlbarer ÖPNV / Tarifstruktur – Die Tarifreform des AVV lehnen wir ab. Viele Königsbrunner*innen wurden durch die Tarifreform benachteiligt, vor allem im Vergleich zu vergleichbaren Kommunen im Landkreis. Wir unterstützen die Initiativen unserer Kreistagsfraktion

Querung Lechstraße2020-01-26T21:48:41+01:00

Seit langem fordert die SPD eine Verbesserung der Situation für Fußgänger und Radfahrer im Bereich der Lechstraße / Benzstraße. Mit zunehmender Freizeitnutzung im Süden unserer Stadt werden die Gefahren dort immer größer. Deshalb muss schnellstmöglich gehandelt werden. Wir streben zur besseren Überquerbarkeit einen Kreisverkehr als Ersatz für die derzeitige Kreuzung an.

Bildung und Kultur

Stadthalle2020-01-26T21:50:04+01:00

2013 forderte die SPD Königsbrunn erstmals Planung und Bau einer Stadthalle bzw. eines Veranstaltungssaales, damals als erste und einzige Fraktion im Königsbrunner Stadtrat. Inzwischen hat sich die SPD mit ihrer Initiative durchgesetzt, auch die anderen Fraktionen unterstützen inzwischen die Errichtung einer Stadthalle. Wir werden in den kommenden Jahren sicherstellen, dass dem Neubau der Stadthalle ein schlüssiges Konzept zugrunde liegt und die Halle qualitativ hochwertig eine Bereicherung für alle Königsbrunner*innen darstellt.

Kultur der Vereine und Amateure2020-01-26T22:08:38+01:00

Mit der Stadthalle wollen wir auch den Königsbrunner Vereinen neue Möglichkeiten für ihr Vereinsleben eröffnen. Die Königsbrunner Vereine bilden das gesellschaftliche und kulturelle Rückgrat unseres städtischen Lebens und benötigen dafür einen nutzbaren Raum. Diesen wollen wir mittels der Stadthalle, sowie mit kleineren Räumlichkeiten zur Verfügung stellen, gerade auch um kulturelle Aktivitäten von Hobbykünstlern und Amateuren zu stärken oder dringend benötigte Übungsräume oder Ateliers z.B. für junge Künstler*innen zu bieten. Gerne soll dies im Zusammenwirken mit dem Kulturpark West geschehen. Ein lebendiges buntes Kulturleben und attraktive öffentliche Veranstaltungen sind für die Königsbrunner SPD Ausdruck einer vielfältigen Stadtgesellschaft.

Städtepartnerschaft2020-01-26T22:08:57+01:00

Vielfalt heißt auch Internationalität. Grenzen in den Köpfen abzubauen gelingt am besten durch praktische Erfahrung. Funktionierende, gelebte Städtepartnerschaften können dazu ein geeigneter Beitrag sein. Deshalb ist uns eine in der Stadtgesellschaft, in den Schulen und Vereinen, in Verwaltung und Wirtschaft verankerte Städtepartnerschaft mit unserer Partnerstadt Rab wichtig. Wir wollen neue Impulse für eine lebendige Städtepartnerschaft entwickeln. Darüber hinaus neue Städtepartnerschaften anzubandeln fördert den weiteren interkulturellen Austausch auch mit anderen Ländern und Kulturen.

Zentraler Museumsbau2020-01-26T22:09:15+01:00

Auch wenn Königsbrunn eine „junge“ Stadt ist, können Museen entscheidend zu einer städtischen Identität beitragen. Deshalb fordert die Königsbrunner SPD seit Jahren eine Neukonzeption für unsere Museen. Mittelfristig fordern wir daher die bestehenden Königsbrunner Museen in einem zentralen Museumsbau im jetzigen Rathaus unterzubringen und im Zentrum ein neues, räumlich ausreichendes Rathaus zu errichten.

Schulsanierungen mit Weitblick2020-01-26T22:09:31+01:00

Die Sanierung der Königsbrunner Schulen ist der SPD seit langem ein Herzensanliegen, ebenso neue Wege, um Schulen den sich verändernden Anforderungen anzupassen und sie attraktiver zu gestalten, z.B. durch die Konzeption von Lernlandschaften. Diesen Weg wollen wir durch eine vorausschauende Planung orientiert an der künftigen Bedarfsentwicklung weiter gehen. Wir werden die Königsbrunner Schulen, aber auch die Kindertagesstätten, -gärten, -horte und –krippen konsequent und zur rechten Zeit sanieren und in einem optimalen Zustand erhalten.

Neue Wege bei der Inklusion2020-01-26T22:09:48+01:00

Inklusion muss an Schulen aus unserer Sicht gelebt werden, dafür können auch neue Wege sinnvoll sein, so. z.B. die Inklusion von Menschen ohne Handicap an Förderschulen.

Ausbau der zielgerichteten Förderung2020-01-26T22:10:10+01:00

Notwendige Förderung von Schüler*innen wollen wir durch bessere und zusätzliche personelle Ausstattung beispielsweise in der Nachhilfe stärken. So sehen wir auch zusätzlichen Bedarf bei der Sprachförderung von Menschen und vor allem Kindern mit Migrationshintergrund. Bildung darf nicht von der Herkunft und dem Geldbeutel der Eltern abhängen! Nicht zuletzt deshalb setzt sich die SPD Königsbrunn für die Schaffung von Elternmentoren-Programmen ein.

Kostenfreies gesundes Frühstück an Schulen2020-01-26T22:10:32+01:00

Durch die Einführung eines kostenfreien „gesunden“ Frühstücks an allen städtischen Schulen wollen wir zudem für einen guten Start unserer Schüler*innen in den Schultag sorgen.

Volkshochschule2020-01-26T22:10:51+01:00

Lebenslanges Lernen ist für die Königsbrunner SPD nicht nur eine leere Worthülse. Deshalb wollen wir die Volkshochschule weiter stärken und mit ihr gerade auch die politische und gesellschaftliche Bildung für Erwachsene auf neue Füße stellen. Hierfür gilt es zukünftig die räumlichen und finanziellen Rahmenbedingungen zu schaffen.

Wirtschaft

Aktive Ansiedlungspolitik2020-01-26T22:11:23+01:00

Wir setzen uns für eine aktive Ansiedlungspolitik von zukunftsorientierten Betrieben ein. Hierzu muss ein neues echtes/reines Gewerbegebiet (mit einer restriktiven Handhabung von Wohnrecht) ausgewiesen werden. Mit der aktiven Ansiedlungspolitik einhergehen muss zugleich auch die Stärkung der Gewerbesteuereinnahmen, um den finanziellen Anforderungen der Stadt gerecht werden zu können. Wir wollen eine Stadt, die auch in wirtschaftlichen Belangen wieder agiert und nicht nur reagiert.

Existenzgründungen2020-01-26T22:11:41+01:00

Wir werden die Existenzgründungen tatkräftig unterstützen und uns für eine fachkompetente Beratung in Fragen der (altersbedingten) Betriebsübergabe stark machen. Die bereits vorhandenen und durchaus attraktiven Unternehmen mit guten Arbeitsplätzen gilt es nicht nur in Königsbrunn zu halten und zu sichern, sondern in der / für die Zukunft auch zu stärken.

Wertschöpfung in der Stadt2020-01-26T22:11:58+01:00

Wir setzen uns für die Stärkung regionaler Anbieter und die Stärkung des Zentrums durch attraktive Geschäfte / Einzelhändler ein. Zugleich möchten wir den bestehenden Einzelhandel durch die Einführung einer Königsbrunner Bürgerkarte fördern und mehr Wertschöpfung in unserer Stadt erhalten/erreichen.

Rekommunalisierung von Aufgabenbereichen2020-01-26T22:12:20+01:00

Viele städtische Aufgaben wurden in der Vergangenheit ausgelagert. Dies sehen wir kritisch. Zum einen leidet die Qualität, zum anderen fließt auch Geld aus unserem regionalen Wirtschaftskreislauf heraus. Wir wollen die anfallenden städtischen Aufgaben wie z.B. auch die Reinigung unserer Schulgebäude durch eigene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erbringen, die dann aber auch ordentlich/gerecht entlohnt werden und damit auch die Kaufkraft in unserer Region stärken.

Tariftreue bei Auftragsvergaben2020-01-26T22:12:42+01:00

Wir fordern bei der Vergabe von städtischen Aufträgen nur an Firmen zu vergeben die ihre Mitarbeiter*innen nach dem jeweils gültigen Tarif bezahlen. Dies ist nicht nur gerecht, sondern stärkt die heimische Wirtschaft und die Kaufkraft. Bei städtischen Vergaben müssen, neben den finanziellen Aspekten, auch soziale Aspekte berücksichtigt werden.

Wohnbaugesellschaft2020-01-26T22:12:59+01:00

Wir stehen für eine starke städtische Wohnbaugesellschaft (GWG) und werden ihren Mietwohnungsbestand erhöhen, so dass diese in die Lage versetzt wird, mäßigend auf die Mietpreisentwicklung einzuwirken. Bei Grundstückskäufen werden wir den Einsatz von Sozialwohnungsquoten prüfen, wir befürworten auch Einheimischenmodelle (und wollen hier auch gerne die Möglichkeit des Erbbaurecht ermöglichen). Den Verkauf von städtischen Wohnungen lehnen wir ab.

Wohnortnahe Versorgung2020-01-26T22:13:53+01:00

Wir setzen uns ein für attraktive Stadtteilkonzepte ein, um eine dezentrale und somit wohnortsnahe Versorgung auch für unsere älteren Mitbürger*innen gewährleisten zu können. Die Stärkung des Zentrums durch attraktive Geschäfte / Einzelhandel ist uns ein großes Anliegen.

Wir machen uns dafür stark, dass unsere lebenswerte Stadt Königsbrunn nicht zu einer Schlaftstadt verkommt. Attraktive Stadtteilkonzepte und eine Kultur der Offenheit sollen den aktiven Lebens- und Wirtschaftsraum Königsbrunn sicherstellen.

Generationen

Wir fordern die Partizipation an politischen Entscheidungen durch einen Jugend- und Seniorenbeirat stärken (siehe Beiräte unter „Stadt für Alle“).

Wir setzen uns für eine Begegnung der Generationen ein und wollen hierfür geeignete Orte ermöglichen.

Jugendsozialarbeit2020-01-26T22:14:18+01:00

Die SPD steht für eine starke Jugendsozialarbeit in Königsbrunn. So erkämpften wir die aufsuchende Jugendsozialarbeit (Streetwork) in Königsbrunn sowie ein attraktives Jugendzentrum. Das Jugendzentrum Matrix ist der zentrale Punkt für Jugendarbeit in Königsbrunn. Aus diesem Grund ist es nötig das Personal der Matrix aufzustocken und somit weitreichendere Öffnungszeiten, zum Beispiel durchgehend während der Ferien und bis nach 20.00 Uhr, zu garantieren. Ziel ist eine Entlastung der aufsuchenden Sozialarbeiter*innen (Streetwork) um mehr Zeit im öffentlichen Raum ihrer Arbeit nachgehen.

Selbstorganisation fördern2020-01-26T22:14:35+01:00

Wir setzen uns dafür ein, Möglichkeiten der Selbstorganisation von Jugendlichen zu schaffen, z.B: durch „Bauwagenkultur“. Die Idee ist Jugendlichen öffentlichen Raum zur Verfügung zu stellen, den sie frei und unter eigener Administration nutzen können. Dadurch soll die Selbstorganisation von Jugendlichen gefördert werden. Aktuell stehen hierfür aber nicht ausreichend Orte bzw. Räumlichkeiten zur Verfügung.

Politische und gesellschaftliche Bildung2020-01-26T22:14:52+01:00

Jugendliche in Königsbrunn sollen auch abseits der Schulen gute Möglichkeiten haben sich politisch und gesellschaftlich weiterzubilden. Deshalb setzen wir uns für entsprechende Angebote ein, wie z.B. Workshops zu jugend-, gesellschafts- und kommunalpolitischen Themen. Dies soll in Zusammenarbeit mit dem Jugendbeirat, dem Jugendzentrum Matrix, den vor Ort tätigen Träger der Jugendarbeit (z.B. Kreisjugendring) und den Königsbrunner Bildungseinrichtungen umgesetzt werden.

Frei nutzbare Mehrzweckhalle2020-01-26T22:15:11+01:00

Wir setzen uns für den Bau einer für Jugendlichen frei nutzbaren Mehrzweckhalle ein, in der Ausstattungen für verschiedene Sportarten wie zum Beispiel Halfpipes für Skating oder Ausstattung für Parcours und dergleichen Platz finden.

Nutzung von Sportplätzen2020-01-26T22:15:29+01:00

Jugendliche sollen die Möglichkeit bekommen Sportplätze, die zu großen Teilen für Vereine reserviert sind, außerhalb der Vereinsnutzung verwenden zu können. Es ist notwendig Sportplätze, die der Stadt gehören, auch wieder öffentlich zugänglich zu machen um Menschen, die in keinem Verein tätig sind, nicht auszuschließen.

Angebote für Senioren2020-01-26T22:16:07+01:00

Der demografische Wandel unserer Gesellschaft führt dazu, dass auch in Königsbrunn immer mehr ältere Menschen leben werden. Die SPD Königsbrunn setzt sich für die Schaffung und das Angebot von zeitgemäßen Wohn-, Lebens- und Versorgungsmodellen sowie deren Berücksichtigung bei allen städtischen (Wohn-)Bauvorhaben ein. Dies beinhaltet unter anderem:

  • Zeitgemäßes und zukunftsfähiges Seniorenwohnen (Senioren-WGs, modulare und moderne Betreuungsangebote und Stellplätze bzw. Kurzparkzonen für aufsuchende Hilfs- und Pflegedienste)
  • Wohnortnahe Versorgungsangebote
  • Beratungs- und Koordinationsstelle für Senioren
  • Dichteres Netz an Haltestellen bei der Neugestaltung des innerörtlichen ÖPNVs
  • Schaffung von neuen Sitzgelegenheiten und Ruheplätzen im öffentlichen Raum
Kurzzeitpflegeplätze / Sozialstation2020-01-26T22:16:24+01:00

Ausbau von Angeboten zur Kurzzeitpflege (aktive Ansiedlungspolitik von Anbietern) sowie Sozialstation

Informationsstelle für Senioren2020-01-26T22:16:41+01:00

Die größte Stadt im Landkreis benötigt analog zur Beratung im Landratsamt Augsburg eine eigene Informationsstelle für Senioren, beispielsweise für den Umbau der eigenen Wohnungen zu barrierefreien Wohnungen. Dazu gehören auch einfache Maßnahmen, wie z.B. Raumgestaltung so verändern, dass der mobile Pflegedienst eine Pflege durchführen kann. Zudem muss die Broschüre „Senioren in Königsbrunn“ der Stadt Königsbrunn immer aktuell gehalten werden.

Fitnessgeräte für Senioren2020-01-26T22:16:59+01:00

Seniorenaktivpfad im Sportpark West

Für Zukunft Königsbrunns!

Wählen Sie bei der Kommunalwahl am 15. März Liste 5 – SPD.

#Königsbrunnsindwir

Für Königsbrunn in den Kreistag

Florian Bachmayr

Liste 5 – Platz 5

25 Jahre alt
Referendar

mehr…

Andrea Collisi

Liste 5 – Platz 10

59 Jahre alt
Ärztin, derzeit als freie Journalistin tätig

mehr…

Sonja Weilbacher

Liste 5 – Platz 16

51 Jahre alt
Krankenkassenfachwirtin

mehr…

Florian Kubsch

Liste 5 – Platz 21

34 Jahre alt
Rechtsanwalt

mehr…

Ingrid Haidle

Liste 5 – Platz 36

53 Jahre alt
Psychologin

mehr…

Elke Nerb

Liste 5 – Platz 42

68 Jahre alt
Renterin

mehr…

Ammon Abt

Liste 5 – Platz 54

18 Jahre alt
Schüler

mehr…

Wolfgang Peitzsch

Liste 5 – Platz 56

58 Jahre alt
Gewerkschaftssekretär

mehr…

Markus Wiesmeier

Liste 5 – Platz 69

33 Jahre alt
Fanbeauftrager des FC Augsburg

mehr…

Für Ihre Zukunft. Bürgermeister. Stadtrat. Kreistag.

Liste 5 – SPD

#königsbrunnsindwir