Samstagsfrühstück1_2013Beim Bürgerfrühstück, zu dem die SPD-Stadtratsfraktion am vergangenen Samstag auf den Wochenmarkt eingeladen hatte, war die Meinung der Königsbrunner Bürgerinnen und Bürger gefragt Bei Kaffee und Butterbrezeln konnten die Königsbrunner Bürgerschaft mit den Stadträtinnen und -räten über die Kommunalpolitik diskutieren und ihre Ansichten dazu äußern. Im Mittelpunkt standen dieses Mal der Infopavillon und die Straßenbahn.
Straßenbahn stößt auf geteiltes Echo
Die Verlängerung der Straßenbahnlinie 3 bis nach Königsbrunn stößt bei den Bürgerinnen und Bürgern auf ein geteiltes Echo. Viele wünschen sich die Straßenbahn und erhoffen sich dadurch eine bessere Anbindung an Augsburg. Andere halten den aktuellen Nahverkehr für ausreichend und lehnen die Straßenbahn aus Kostengründen ab.
Besonders wichtig ist es den Königsbrunnern aber, dass der Schnellbus erhalten wird – auch wenn die Straßenbahn kommt. Auf jeden Fall, so fordert die Stadträtin Brigitte John, soll der Schnellbus öfter fahren, auch am Wochenende.
Infopavillon bei den Königsbrunnern unbeliebt
Negativ äußerten sich die Bürgerinnen und Bürger hingegen über den Infopavillon, der am Zentralen Omnibusbahnhof errichtet werden soll. In diesem Gebäude sollen ein Ausstellungs- und Vortragsraum, ein Kiosk sowie Toiletten und vor allem die Dioramen zur Lechfeldschlacht untergebracht werden. Während die meisten Frühstücksgäste den Kiosk und die Toiletten an der Bushaltestelle begrüßten, lehnten nahezu alle Befragten den Ausstellungs-Raum und die Unterbringung der Dioramen im Infopavillon ab. Insbesondere die hohen Kosten von mehr als 2,5 Millionen Euro wollen die Königsbrunner nicht akzeptieren. Viele Bürger sehen hier ihre Steuergelder verschwendet, nicht wenige bezeichneten das Vorhaben sogar als schlechten Witz.
Die SPD-Fraktion hatte den Infopavillon im Stadtrat in der aktuellen Form abgelehnt und hofft nun, dass die CSU-Mehrheitsfraktion ihre Pläne noch einmal überdenkt.
SPD freut sich über Zuspruch beim Bürgerfrühstück
Die Königsbrunner Sozialdemokraten freuen sich, dass das Bürgerfrühstück auch im dritten Jahr viel Zuspruch bei den Bürgern findet. „Der Kontakt zu den Bürgern ist sehr wichtig für uns“, meint Stadtrat Florian Kubsch. „Wir hoffen, dass auch zu unserem nächsten Frühstück am 15. Juni wieder viele Königsbrunner kommen“.