“Wir haben keine aktive Wirtschaftsansiedlung in Königsbrunn. Wir müssen eine Wirtschaftsförderung so aufstellen, dass dafür mehr Arbeitszeit verwendet werden kann und wir benötigen Ansiedlungs-und Stadtteilkonzepte für unsere Stadt”, erklärte Florian Kubsch bei der Podiumsdiskussion im Hotel Zeller.

Aus diesem Grund hatte die SPD in der vergangenen Stadtratsperiode einen Wirtschaftsreferenten gefordert. Dieser wurde jedoch von der CSU-Mehrheit abgelehnt.
Auf der Ausgabenseite sieht Kubsch viele unnötige Ausgaben. Ein Beispiel hierfür ist der Bau des Infopavillions. Hier wäre das Geld laut Kubsch im Bereich der Schulsanierungen besser angelegt gewesen.

Wofür steht Florian Kubsch? Das erfahren Sie auf seiner Homepage wwww.kubsch14.de