Otto Salomon dürfte in der Bundesrepublik Deutschland zu den GenossInnen in der SPD zählen, die mit am längsten Mitglied in der Partei sind. Seit 1946 besitzt der gebürtige Reichenberger sein Parteibuch. Als engagiertes Mitglied der „Roten Falken“ trat er ein. Gestern wurde Otto Salomon 90 Jahre „jung“, so zumindest wirkte er.

Lebendig und fit im Erzählen früherer Zeiten aber auch vollkommen präsent über die heutige Politik und das Zeitgeschehen unterhielt er sich mit seinen Besuchern aus der Partei bzw der SPD –Stadtratsfraktion. Diese überbrachen ihm einen Präsentkorb mit fair gehandelten Erzeugnissen. Mit Blick auf das kommende Jahr fügten sie schmunzelnd an, dass man da dann möglicherweise jemand von ganz oben erwarte, er ohne ein größeres Fest nicht davon käme.Dann werden es 70 Jahre Zeitgeschichte und Parteigeschichte sein, die der Jubilar aufweisen kann.

Salomon kann auf ein reiches und erfülltes Leben zurückblicken, wenngleich in der Jugend natürlich auch der Krieg einen massiven Anteil an Wirrnissen und die Vertreibung mit sich brachte. Da wo der Heizungsmonteur hingestellt war, hat er sich eingebracht, wie er betont. Als junger Mann war er Segelflieger, im Krieg war er bei den Gebirgsjägern. Seine Frau, eine gebürtige Egerländerin, lernte er in Königsbrunn kennen. Seit 62 Jahren leben sie in der Brunnenstadt.